Brotbeutel nähen

Mir liegt ja das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen und ich versuche möglichst unnötigen Müll zu vermeiden. Da ich gerne Brot und Brötchen bei meinem kleinen Lieblingsbäcker um die Ecke kaufe und nicht jedesmal eine Papiertüte mit nach Hause nehmen möchte, habe ich mir einen Brotbeutel genäht. Die Papiertüten habe ich bisher zwar noch als Biomülltüte weiterverwendet. Aber auf Dauer ist dies auch keine besonders nachhaltige Lösung.

Zurzeit ist es in vielen Geschäften nicht möglich, mitgebrachte Behälter beim Einkaufen zu verwenden. Aber der Beutel ist vielseitig verwendbar. Dazu später mehr.

In meiner Stoffkiste habe ich noch diesen tollen hellgrauen Leinenstoff gefunden. Die Mandala-Applikation besteht aus verschiedenen Stoffresten, die ich auch zuhauf über die letzten Monate gesammelt habe. Ich mag es richtig gerne, verschiedene Muster und Farben miteinander zu mixen und finde, dass die Applikation direkt gute Laune macht. Oder was meinst du?

 

Folgende Materialien habe ich für den Brotbeutel verwendet

Und so habe ich den Brotbeutel genäht

Wenn du auf das Bild klickst, öffnet sich dieses und du kannst dich durch die Bildergalerie klicken.

Eine tolle Nähidee, um mal wieder den einen oder anderen kleinen Stoffrest zu verbrauchen, der sich so im Laufe der Zeit ansammelt.

Ich mag praktische Alltagshelfer, die man vielseitig verwenden kann, so wie diesen Beutel. Er ist nämlich nicht nur für Brot und Brötchen geeignet (beim Einkaufen oder einfach zum Aufbewahren der Backwaren), sondern kann auch zur Aufbewahrung von z.B. Kartoffeln verwendet werden. Auch auf Reisen für z.B. Schuhe oder Unterwäsche finde ich solche Beutel immer sehr praktisch.

Wofür würdest du den Beutel verwenden? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Liebe Grüße, deine

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Andrea

    Ich habe Brotbeutel hier, aber seit Corona darf man sie leider bei keinem Bäcker mehr mitbringen. Das wird wohl noch einige Zeit dauern, bis sie wieder zum Einsatz kommen.
    LG Andrea

    1. Das ist ja interessant. Es scheint wieder je nach Bundesland unterschiedliche Vorschriften zu geben. Bei mir kann man nach wie vor seine eigenen Gefäße beim Einkaufen im Bioladen oder bei meinem Bäcker mitbringen.
      Liebe Grüße Patricia

  2. Kornelia Schmidt

    Hallo Patricia ,
    das sind ja wieder sehr schöne Ideen zur Stoffresteverwertung.☺
    Du hast aber auch tolle Stoffe in deiner Restekiste.
    Beim Anschauen der Brotbeutel kam mir die Idee, dass man diese ja auch aus alten Leinen-Geschirrtüchern nähen könnte, von denen ich noch etliche habe.
    Werden natürlich nicht so schön wie deine mit der Mandalaapplikation.
    Noch eine Anmerkung zu deinem Zimtschnecken-Rezept, die ich auch sehr gerne esse.
    Ich gebe statt Vanillezucker 1/2 TL gemahlenen oder ganz fein frisch gemörserten Kardamom in den Teig.
    Liebe Grüße aus dem
    Westerwald.
    Kornelia

    1. Liebe Kornelia,

      ich freue mich sehr, dass dir mein Brotbeutel gefällt. Aus Leinen-Geschirrtüchern lässt sich so ein Brotbeutel prima nähen und ist sogar noch nachhaltiger.

      In den Teig für die Zimtschnecken noch etwas gemörserten Kardamom hinzuzufügen, finde ich wunderbar und wird bei meiner nächsten Zimtschnecken-Fuhre direkt ausprobiert. Danke für den Tipp.

      Liebe Grüße, Patricia

  3. Kornelia Schmidt

    Hallo Patricia,
    der Brotbeutel mit der Applikation ist ja sehr schön geworden. Ebenso das Windlicht und die mit stoffbezogenen Kartons.
    Du hast ja tolle Stoffe in deiner Restekiste.😉
    Ich habe mir überlegt so einen Brotbeutel aus Leinen-Geschirrtüchern zu nähen. Davon habe ich noch etliche im Küchenschrank.
    Sehen dann natürlich nicht so toll aus wie deiner.
    Liebe Grüße aus dem Westerwald – Kornelia

    1. Liebe Kornelia,

      ja es sammelt sich immer eine Menge an Stoffresten bei mir an und ich versuche auch aus dem kleinsten Stofffitzelchen noch etwas zu zaubern. Da bieten dich Applikationen immer wunderbar an.
      Die Idee die Brotbeutel aus Leinen-Geschirrtüchern zu nähen gefällt mir sehr gut.
      Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Nähen.

      Liebe Grüße, Patricia

Schreibe einen Kommentar

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hey, ich bin Patricia

Ich bin Patricia, ein kreatives, manchmal chaotisches Wesen mit großer Liebe zu schlichtem skandinavischen Design und Vintage-Schätzen.

Ich bin Wohndesignerin, Buchautorin, Bloggerin, YouTuberin, Fotografin, Kreativ-Coach & Watercolor-Artist.

Auf Natural-Hygge schreibe ich über kreative Ideen, meine liebsten Rezepte und über nachhaltiges und entspanntes Leben und Wohnen.

Ich freue mich sehr, dass du den Weg zu mir gefunden hast und wünsche dir ganz viel Spaß auf meiner Webseite.

Deine Patricia

Mein neuestes Buch

Wohndeko stylisch - liebevoll - kreativ

Ausgefallen, außergewöhnlich und einfach schön: Das sind die Ideen von Patricia Morgenthaler. Dieses Begleitbuch zum ARD-Buffet zeigt jede Menge kreative Einfälle und Projekte aus der Sendung mit Patricia Morgenthaler.
Dieses Buch zeigt neben den einmaligen kreativen DIY-Inspirationen, auch einen Blick hinter die Kulissen der beliebten Sendung und man kann Patricia Morgenthaler bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.