Regenbogen aus Wollresten

Obwohl ich weder Stricken noch Häkeln kann, habe ich verdächtig viel Wollreste rumliegen. Diese fielen mir nun wieder in die Hände und ich dachte mir, jetzt oder nie, mach was draus!

Und so sind diese süßen Regenbögen entstanden. Es ist auch eine sehr meditative Arbeit, die für eine entspannte Stimmung sorgt. Das ganze bei einer leckeren Tasse Tee und du verbringst einen tollen kreativen Nachmittag. Los geht’s!

Teile diese Idee gerne auf deinem Pinterest-Board

Folgende Materialien benötigst du für einen Regenbogen

  • Baumwollkordel, 8-10 mm stark
  • Wollreste
  • Wickeldraht
  • Lange Nadel und (Nylon)-Faden oder fester Zwirn
  • Schere

Schritt für Schritt zum Regenbogen

Video-Tutorial Regenbögen aus Wollresten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich hoffe, dir hat die Idee gefallen. Wir sehen uns dann nächste Woche wieder. Dann gibt es eine tolle Idee aus lufthärtendem Ton und Kordel. Du darfst gespannt sein.

Liebe Grüße

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hey, ich bin Patricia

Ich bin Patricia, ein kreatives, manchmal chaotisches Wesen mit großer Liebe zu schlichtem skandinavischen Design und Vintage-Schätzen.

Ich bin Wohndesignerin, Buchautorin, Bloggerin, YouTuberin, Fotografin, Business- und Mindset-Coach.

Auf Natural-Hygge schreibe ich über kreative Ideen, meine liebsten Rezepte und über nachhaltiges und entspanntes Leben und Wohnen.

Ich freue mich sehr, dass du den Weg zu mir gefunden hast und wünsche dir ganz viel Spaß auf meiner Webseite.

Deine Patricia

Mein neuestes Buch

Wohndeko stylisch - liebevoll - kreativ

Ausgefallen, außergewöhnlich und einfach schön: Das sind die Ideen von Patricia Morgenthaler. Dieses Begleitbuch zum ARD-Buffet zeigt jede Menge kreative Einfälle und Projekte aus der Sendung mit Patricia Morgenthaler.
Dieses Buch zeigt neben den einmaligen kreativen DIY-Inspirationen, auch einen Blick hinter die Kulissen der beliebten Sendung und man kann Patricia Morgenthaler bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.